Paper und Poster auf der IEEE VIS 2017 in Phoenix, AZ, USA

Vom 01. bis zum 06. Oktober fand die diesjährige IEEE VIS Konferenz, die führende Konferenz zu Visualisierung, in Phoenix, Arizona, USA statt. Ricardo Langner und Tom Horak repräsentierten das Interactive Media Lab mit einem Paper sowie einem Poster. Am Dienstag präsentierte Ricardo in der ersten Session des InfoVis-Tracks unser Paper VisTiles: Coordinating and Combining Co-located Mobile Devices for Visual Data Exploration. Erwähnenswert ist dabei, dass die ersten Ideen zu VisTiles letztes Jahr als ein Poster, welches auch eine Auszeichnung erhielt, auf der VIS vorgestellt wurden und dieses Jahr zu einem Full-Paper herangereift sind. Unser zweiter Beitrag wurde am Mittwoch gezeigt: Tom präsentierte unser Poster Improving Value Driver Trees to Enhance Business Data Analysis (Poster PDF) während der offiziellen Poster-Session. Insgesamt war die IEEE VIS erneut eine spannende und inspirierende Konferenz, wie auch in unserer Fotogalerie zu sehen ist.

(mehr …)

Keynote und Paper auf der EuroVA und EuroVis 2017

Die Eurographics/IEEE EuroVis, die europäische Konferenz zum Forschungsbereich Visualisierung, fand dieses Jahr vom 12.-16. Juni in Barcelona, Spanien statt. Die EuroVis wird jährlich von der „Eurographics Working Group on Data Visualization“ ausgerichtet und unterstützt vom „IEEE Visualization and Graphics Technical Committee (IEEE VGTC)“. Im Zusammenhang mit der EuroVis werden jedes Jahr auch zusätzliche Workshops organisiert. Die EuroVA 2017, den 8. „Internationalen Workshop on Visual Analytics“, hat Raimund Dachselt am Montag mit seiner Keynote „Natural Interaction for Enhancing Visual Analytics“ eröffnet.
Neben Raimund Dachselt hat auch Ulrike Kister das Interactive Media Lab Dresden auf der EuroVis vertreten. Sie präsentierte am Freitag unser Paper GraSp: Combining Spatially-aware Mobile Devices and a Display Wall for Graph Visualization and Interaction. In der Arbeit werden Mobilgeräte als persönlicher Werkzeugkasten für die Analyse von Graphen an großen Displaywänden genutzt. Insgesamt war es eine erfolgreiche Konferenz mit vielen interessanten Beiträgen und Diskussionen. Einige Einblicke zur Konferenz und unseren Beiträgen gibt unsere Fotogalerie.

IML Dresden nimmt an OUTPUT und der Langen Nacht der Wissenschaften teil

Auch dieses Jahr waren wir mit mehreren Demos auf der OUTPUT und der Langen Nacht der Wissenschaften vertreten.

Studentinnen und Studenten der Fakultät Informatik zeigten am Donnerstag, den 15. Juni 2017 auf der OUTPUT 2017 spannende Projekte, die im Laufe ihres Studiums entstanden sind. Wir hatten vier studentische Arbeiten angemeldet: Alexandra Krien, Robert Menger, Franziska Richter und Jan Schmalfuß zeigten ihr Projekt JobShopScheduling, ein Tool zum kollaborativen Erstellen von Maschinen-Belegungsplänen. Leon Brandt, Georg Grassnick, Jonas Precht, Erich Querner und Pascal Rosenkranz stellten mit MazeRun ihr kollaboratives Tabletop-Spiel aus dem Komplexpraktikum Medieninformatik vor.

(mehr …)

ACM Symposium and Summer School on Computational Fabrication 2017

ACM SCF 2017

Konstantin nahm vom 12. bis zum 13. Juni an dem ACM Symposium on Computational Fabrication (SCF) in Cambridge (MA) teil und erhielt spannende Einblicke in die neusten Trends und Forschungsrichtungen. Das Symposium ist eine interdisziplinäre Tagung welche unterschiedliche Experten der Wissenschaft und Industrie in den Forschungsfeldern der Computer Graphics, Geometry Processing, Mechanical Engineering, Materials Science, Architecture, Human-Computer Interaction, Robotics und angewandte Mathematik zusammenbringt.

(mehr …)

Erfolgreiche Teilnahme an der CHI 2017

Die ACM Conference on Human Factors in Computing Systems (kurz CHI) fand vom 6. bis zum 11. Mai  in Denver, CO, USA statt. Drei von uns haben das Interactive Media Lab Dresden mit vier Konferenzbeiträgen repräsentiert. Höhepunkte waren  sicherlich die Präsentationen der Fullpaper von Ulrich von Zadow (GIAnT) und Konstantin Klamka (IllumiPaper) als auch unsere IllumiPaper research demonstration.

(mehr …)

Erfolgreicher Abschluss der Internationalen Spring School „smart@work“

smart@work group picture

Vom 5. bis zum 11. März fand die Internationale Spring School “smart@workHuman Technology Cooperation” mit insgesamt 22 Doktoranden und Post-Docs aus 15 verschiedenen Ländern an der Technischen Universität Dresden statt. Über drei Keynotes, vier Talks und fünf Workshops hinweg wurde die Frage diskutiert, wie unsere Arbeit in Zukunft aussehen kann, d.h. wie Menschen und Technologien zukünftig als gleichberechtigte Partner kooperieren können.

(mehr …)

Keynotes, Talks & Mehr: Spannende öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Spring School „smart@work“

Die Internationale Spring School “smart@workHuman Technology Cooperation ” wird mit insgesamt 22 Doktoranden und Post-Docs aus 15 verschiedenen Ländern vom 5. bis zum 11. März an der Technischen Universität Dresden stattfinden. Die Spring School fokussiert sich auf die Frage, wie Menschen zukünftig mit Maschinen und Computern interagieren können, sprich wie unsere Arbeit in Zukunft aussehen kann. Das Ziel ist es, dass Menschen und Technologien als gleichberechtigte Partner kooperieren können und so von den jeweiligen Stärken profitiert wird. Dabei wird die Expertise unterschiedlicher Fachgebiete benötigt, was sich auch in dem interdisziplinären Organisationsteam – dem wir als Interactive Media Lab angehören – widerspiegelt.

(mehr …)

Pressekonferenz des Sächsischen Ministerpräsidenten zum „Smart Systems Hub“

Am Dienstag, den 10.01.2017, verkündeten Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie der Stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig bei einer gemeinsamen Pressekonferenz die Unterstützung des Freistaates bei der Realisierung des Hub-Konzeptes zur Bildung eines Kompetenz- und Innovationszentrum. Ziel ist, dass Dresden mit dem Thema „Smart Systems Hub – Enabling IoT“ (Internet der Dinge) einer von zwölf in Deutschland geplanten Digital Hubs wird.

(mehr …)