Zwei Full-Paper auf der IEEE VIS 2020 Konferenz

Auf der diesjährigen IEEE VIS Konferenz präsentieren wir zwei Full-Paper: Responsive Matrix Cells und Personal Augmented Reality for Information Visualization. Die VIS-Konferenz ist das führende Forum für Forschung zu Theorien, Methoden und Anwendungen für Visualisierung und visuelle Datenanalyse. Dieses Jahr findet die Konferenz virtuell statt.

Weiterlesen

Exzellenzcluster PoL – Neues Teilprojekt gestartet

Im März 2020 startete unser „Starting Grant Project“ im Rahmen des Exzellenzclusters Physics of Life (PoL) zur immersiven interaktiven Exploration biologischer Daten auf verschiedenen Skalen.

Ziel des Exzellenzclusters PoL ist die Entdeckung neuer Ansätze und Paradigmen zum Verständnis des Lebens und lebender biologischer Materie. Dabei sollen Einblicke in die „Gesetze der Physik“ ermöglicht werden, die der dynamischen raumzeitlichen Organisation des Lebens in Molekülen, Zellen und Geweben zugrunde liegen. Fundamentale Physik wird dazu genutzt, biologische Fragen zu verstehen und zu lösen. Zu diesem Zweck werden innovative experimentelle Ansätze, theoretische Vorhersagen und Computersimulationen zum Einsatz kommen.

Raimund Dachselt vertritt als einer der Projektleiter (Principal Investigators) den Forschungsbereich „Scientific Computing and Systems Microscopy“ (RA5) des Clusters. Am 1. März 2020 beginnt außerdem unsere erste Mitarbeiterin im Exzellenzcluster PoL. Wir heißen Eva Goebel herzlich als neue Doktorandin am Interactive Media Lab willkommen!

TimeBOMB gewinnt Preise bei der Visionale und dem mb21

Die Spielestation TimeBOMB, welche von den Studenten Severin Engert, Remke Albrecht, Felix Meyer und Constantin Amend im Rahmen eines Komplexpraktikums entwickelt wurde, hat den Hauptpreis bei der Visionale in Leipzig gewonnen. Darüber hinaus wurde sie auch beim Deutschen Multimediapreis mb21 mit einem Preis ausgezeichnet. Die Station ermöglicht es vier Spielenden den Klassiker Bomberman in vier unterschiedlichen Zeitepochen gegeneinander zu spielen und wurde ursprünglich als Exponat für das Jubiläum 50 Jahre Informatik in Dresden entwickelt. Außerdem war das Exponat Bestandteil der Ausstellung „Schöne neue Cyberwelt?“ in den Technischen Sammlungen Dresden. TimeBOMB konnte auch in diversen Medien für Aufmerksamkeit sorgen, so berichtete der Das Online-Magazin Tag24, der MDR, Oiger, sowie Dresdener Neuste Nachrichten über das Exponat. Sehenswert ist auch die Laudatio vom mb21.

ISS’19 in Daejeon, Südkorea

Vom 10. bis 13. November fand in Daejeon, Südkorea, die 2019 ACM International Conference on Interactive Surfaces and Spaces statt. Viele internationale Forschende präsentierten dort spannende Beiträge aus allen Bereichen der Mensch Computer Interaktion. Das Interactive Media Lab war mit dem Paper DesignAR: Immersive 3D-Modeling Combining Augmented Reality with Interactive Displays vertreten.
Wir sind sehr glücklich berichten zu können, dass die Autoren Patrick Reipschläger und Raimund Dachselt die Auszeichnung für die beste wissenschaftliche Publikation gewinnen konnte. Mehr Informationen sind auf der Projektseite von DesignAR zu finden.

IEEE VIS 2019 in Vancouver

Dieses Jahr fand die IEEE VIS Konferenz in Vancouver, Kanada statt. Vom 20. bis zum 25. Oktober wurden die neusten Entwicklungen im Forschungsbereich der Visualisierung von Forschern und Praktikern aus der ganzen Welt präsentiert und diskutiert. Auch dieses Jahr war das Interactive Media Lab dabei wieder vertreten. Tamara Flemisch, Ricardo Langner, Tom Horak und Wolfgang Büschel nahmen aus unserem Lab an der Konferenz teil. Während Tamara und Tom Student Volunteers auf der Konferenz waren, hielt Wolfgang am Mittwoch einen Vortrag zu unserem CG&A-Artikel Augmented Reality Graph Visualizations: Investigation of Visual Styles in 3D Node-Link Diagrams. Mehr Infos, das PDF zum Download sowie die Vortragsfolien sind auf der Projektseite zu finden. Außerdem waren Ulrik Günther und Aryaman Gupta vom CSBD/MPI-CBG mit dabei und präsentierten ein im Rahmen des Exzellenz-Clusters Physics of Life entstandenes Poster, sowie ein Short Paper.

Weiterlesen

MobileHCI 2019 in Taipeh

MobileHCI 2019

Vom 1. bis zum 4. Oktober fand die ACM MobileHCI 2019 in Taipeh, Taiwan statt. Wolfgang Büschel präsentierte unsere Arbeit zu Smartphone-based Pan and Zoom in AR. Weitere Informationen zu dem Projekt, der Paper-Download sowie die Präsentationsfolien finden sich auf der  Projektseite.

IMLD Präsentiert Full-Paper auf der HCI International 2019

Die 21st International Conference on Human-Computer Interaction fand vom 26. bis 31.07.2019 in Orlando, Florida statt. Veranstaltungsort war das Konferenzzentrum des Walt Disney World Dolphin Resorts. Die Konferenz war mit über 5000 Teilnehmern gut besucht, und es wurden über 1200 Beiträge dort präsentiert.

Das Interactive Media Lab Dresden präsentierte dort das Full-Paper CHARM: Cord-based Haptic Augmented Reality Interaction. In dieser Arbeit haben wir einen schnurbasierten Controller für die Manipulation von Inhalten in Augmented Reality entwickelt. Es entstand sowohl ein generisches radiales Menü für System Control Aufgaben, sowie Interaktionskonzepte für die 3D Transformation von AR Objekten. Darüber hinaus haben wir auch eine Nutzerstudie mithilfe unseres voll implementierten Hard- und Softwareprototyps durchgeführt.

Dagstuhl Seminar Mobile Data Visualization

Vom 14. bis 19. Juli fand das Seminar Mobile Data Visualization auf Schloss Dagstuhl statt. Als Fortsetzung unseres CHI 2018 Workshops wurde dieses interdisziplinäre Seminar von Raimund Dachselt gemeinsam mit Eun Kyoung Choe (University of Maryland), Petra Isenberg (INRIA Saclay) und Bongshin Lee (Microsoft Research) organisiert. Unter den 25 Teilnehmern erhielten aus unserer Gruppe auch Ricardo Langner und Tom Horak eine Einladung zum Seminar.

Als Besonderheit von Dagstuhl fand das einwöchige Seminar in ruhiger Lage statt und ermöglichte eine intensive Diskussion zum Stand und zur Zukunft von mobilen Datenvisualisierungen. Dabei wurden unterschiedlichste Facetten des Themas in mehreren Gruppendiskussionen, Vorträgen und Tutorials betrachtet. Dazu gehörten unter anderem eine Begriffsdefinition, Evaluationsmethoden, Responsiveness, Immersion oder soziale und ethische Aspekte. Die Ergebnisse werden in Kürze in einem Dagstuhl-Bericht veröffentlicht. Eine kurze Zusammenfassung, Motivation und Teilnehmerliste des Seminars finden Sie unter https://www.dagstuhl.de/19292.

IML Dresden nimmt an OUTPUT.DD 2019 teil

Auch dieses Jahr waren wir mit mehreren Demos auf der OUTPUT vertreten.

Studentinnen und Studenten der Fakultät Informatik zeigten am Donnerstag, den 20. Juni 2019 auf der OUTPUT 2019 spannende Projekte, die im Laufe ihres Studiums entstanden sind. Wir hatten fünf Arbeiten angemeldet: Severin Engert, Remke Albrecht, Constantin Amend und Felix Meyer (Betreuung: Patrick Reipschläger, Anke Lehmann) zeigten ihr Projekt TimeBOMB – eine Homage an den Videospiel-Klassiker „Bomberman“, bei dem vier Spieler in vier verschiedenen Äras der Computerspielgeschichte gegeneinander antreten. Ein weiteres Spiel mit Fokus auf virtuellen Zeitreisen zeigten Lena Denne, Marilena Fröhlich und Lukas Haack (Betreuung: Patrick Reipschläger, Anke Lehmann) ihr Projekt UprisingTimes – ein Mixed Reality Spiel, in dem der Hauptcharakter, mit Hilfe von digitalen und physischen Komponenten, aus dem Gefängnis der virtuellen Welt befreit werden soll. Weiterlesen